Pflegetipps für Ihre Gardinen

GARDINEN SAUER | PFLEGETIPPS

Den richtigen Zeitpunkt müssen Sie selbst bestimmen. Grundsätzlich sollten Sie ihre Gardinen aber nicht zu schmutzig werden lassen: Sie werden nie wieder strahlend sauber. Ansonsten kommt es individuell auf ihren Haushalt an: Kettenraucher, ein offener Kamin oder Gebiete mit höherer Luftverschmutzung machen bis zu vier Wäschen pro Jahr notwendig, sonst müssten zwei Wäschen ausreichen.

EXPERTEN-TIPPS:

1.Sie können auch Zeit sparen: Planen Sie bei jeder Wäsche gleich das Putzen der frei zugänglichen Fenster und Heizkörper mit ein.

2.Waschen Sie ihre Gardinen hintereinander: Wenn Sie mit Leiter und Wannen hantieren, oder evtl. Spezialpflegemittel verwenden, ein kompletter "Gardinenwaschtag" wirklich rationell. 

Waschmittel ist nicht gleich Waschmittel. Zwar sind heute fast alle Gardinen aus Polyester und lassen sich dadurch mit jedem flüssigen Feinwaschmittel waschen - allerdings können sich wegen der Gitterstruktur unter Umständen kleine Schaumberge entwickeln. Deshalb ist es häufig ratsam ein spezielles Gardinenwaschmittel zu wählen: Es enthält etwas mehr Schaumbremsen. 
Aber auch hier gibt es Unterschiede: Für rein weiße Gardinen eignet sich pulverförmiges Spezialwaschmittel. Es enthält etwas Bleichmittel und optische Aufheller, die den UV-Anteil im Licht in blaues Licht umwandeln. Mit dem Gelbstich der Vorhänge ergibt dies ein strahlendes Weiß. 
Achtung: Bei bedruckten Gardinen oder pastellfarbenen Stoffen sollten Sie dagegen nur ein (meist flüssiges) Waschmittel ohne Bleiche und optische Aufheller verwenden! 

Vor dem Waschen sollten Sie alle Faltenstecker, Haken, Ringe, Gleiter, loses Bleiband und Bleistäbchen entfernen. Sie können vor allem grobmaschige Stores beschädigen. Wenn das zuviel Arbeit macht, stecken Sie die den oberen Gardinenteil in ein Waschnetz, in das Sie auch Vorhänge mit Fransenbesatz geben sollten.

Unser Profi-Waschmittel für Ihre weißen Gardinen

                                                                                   t9-weiss-packung

 Unser Profi-Waschmittel für Ihre farbigen Gardinen

t9bunt-flasche

 

 

Experten-Tipp: WASCHANLEITUNG

1. Nehmen Sie die Gardine erst unmittelbar vor dem Waschen ab.
2. Schütteln Sie die Stoffe zum Ausstauben vorher kurz im Freien aus. 

Den Rest erledigt die Waschmaschine fast von alleine. Dabei sollten Sie allerdings folgende Punkte beachten:

1. Füllen Sie nur 12 qm in eine 5 kg Trommel, da Gardinen viel Platz brauchen. 

2. Gewaschen wird bei 30 Grad, max. 40 Grad im kurzen Schonprogramm, (z. B. Wolle) 

3. Achten Sie auch auf die Angaben auf dem Pflegeetikett (bei angefertigten Gardinen immer beim Kauf verlangen). 

4. Je kürzer die Wäsche dauert, desto weniger Knitter entstehen. 

5. Sind die Gardinen normal angeschmutzt, reichen zwei Schonwäschen mit normal dosiertem Waschmittel.
Bei stark verschmutzten Gardinen empfiehlt unsere Haushalts-Expertin Silvia Frank vom Deutschen Hausfrauenbund zwei kurze Hauptwäschen mit ausreichend Waschpulver auch im ersten Waschgang, damit es nicht zu Vergrauungen kommt. 

6. Gardinen sind für eine Nachbehandlung dankbar: Entweder weichspülen oder 
appretieren. Der Weichspüler vermindert die elektrostatische Aufladung, die Gardine zieht den Staub weniger an. Auch die Appretur kann im letzten Spülgang erfolgen - oder man macht ein Bad außerhalb der Maschine. (Aber nur bei weißen Vorhängen, denn die Appretur ist wie ein Bad mit weißen Pigmenten, die auf der Faser aufziehen und gleichzeitig den Stoff stärken und Schmutz abweisen. 

Um Knitter zu vermeiden sollten Sie Vorhänge möglichst nicht schleudern, sondern nur das Wasser abpumpen. Falls sie zu schwer zum Entnehmen sind, ganz kurz anschleudern. 
Dann legen Sie die Gardine ganz locker in eine Plastikwanne und beginnen Sie rasch mit dem Aufhängen, denn gerade jetzt kann es zu Knittern kommen. 
Arbeiten Sie sorgfältig, es ist sehr ärgerlich wenn ein Röllchen oder Haken übersehen wurde und sie wieder alles rückgängig machen müssen. 


Experten-Tipp:  DIE GARDINEN RICHTIG TROCKNEN


1. Stellen Sie die Wanne auf halber Höhe (Fenstersims oder Hocker) ab, dann ist der nasse Vorhang nicht zu schwer. 

2. Wenn der Vorhang stark tropft, können Sie noch kurz die Wanne darunter stellen. Ansonsten sollten Sie den Vorhang bald in Form bringen, d.h. glatt streichen und mit dem Ausrichten der Falten immer von oben beginnend nach unten durchziehen. Extra-Tipp: Sollen die Falten sehr gleichmäßig fallen noch feucht mit Plastikstecknadeln (Metall kann rosten!) fixieren. 

3. Restwasser mit ausreichend ausgelegten Tüchern auffangen. 

Bügeln ist überflüssig - Sie brauchen nur etwas Geduld denn eventuell noch vorhandene Knitterfalten hängen sich in der Regel innerhalb von 14 Tagen aus. Noch schneller geht es, wenn Sie die Falten (vertikal) mit einem Dampfbügeleisen (vertikal) beseitigen. In ganz hartnäckigen Fällen können Sie den hängenden Vorhang auch nochmals ansprühen. 
Bügeln ist überflüssig - Sie brauchen nur etwas Geduld
Extra-Tipp: Sorgen Sie durch Lüften, evtl. auch durch Hochdrehen der Heizung für ein rasches Abtrocknen der Gardinen. 

WASCH- & PFLEGEANLEITUNG FÜR FEINFADIGE GARDINEN

Dekorationsstoffe vermitteln ein behagliches "Raumklima" und sind besonders pflegeleicht. Aus fachlicher Sicht haben wir für Sie die wichtigsten Reinigungs- und Pflegetips zusammengestellt, damit Sie viele Jahre Freude an Ihrer neuen Stoff-Dekoration haben.

Hier einige wichtige Tipps und Hinweise zur schonenden Pflege und für sachgemäßes Waschen von feinfadigen, eleganten Gardinenstoffen aus Polyester:

ABNEHMEN UND VORBEREITEN

Gardinen erst unmittelbar vor der Wasche abnehmen, dabei nicht zusammendrücken oder -pressen. Entfernen Sie Stecknadeln und ggf. Gardinenröllchen, besonders solche aus Metall und unbedingt bei Gardinen mit FransenabschluB.

GARDINENWÄSCHE MIT DER MASCHINE

Eine gängige Waschmaschine mit einem Fassungsvermogen von 5 kg Wäsche kann mit hochstens 12 qm Stores gefüllt werden. Besonders feine Gardinen und Gardinen mit Fransenabschluß sollten Sie nur im Waschsack bzw. -beutel maschinenwaschen. In einer Lauge aus Voll- oder Spezialwaschmittel im "Gardinenwaschprogramm" bis 30ºC durchwaschen, aber nicht schleudern.

GARDINENWÄSCHE VON HAND

Die Gardine in der Badewanne zuerst kalt ausspülen. Anschließend in reichlich Lauge, aus einem Voll- oder Spezialwaschmittel, bis 30ºC die Gardine kräftig hin- und herschwenken und leicht ausdrücken. Dabei Reiben, Zerren oder Wringen vermeiden. Anschließend mehrmals klarspülen.

HANDWÄSCHE VON BEDRUCKTEN STOFFEN

Dekostoffe sollten Sie ausschließlich mit der Hand in Feinwaschmittel waschen. Die Farben behalten ihre ursprüngliche Leuchtkraft, wenn Sie hierzu ein Waschmittel ohne optischen Aufheller verwenden.

GARDINEN RICHTIG AUFHÄNGEN

Ob nach Hand- oder Maschinenwäsche, sollten Sie die Gardine nach kurzem Abtropfen und noch gut feucht gleich wieder ans Fenster hängen. Sofort in Falten legen und ordnen, damit keine Knickfalten entstehen. So bleibt die Polyester-Gardine knitterfrei. Grundsätzlich trocknen Gardinen schnell und ziehen sich beim Hängen glatt. Haben sich dennoch Knitter gebildet, z.B. durch Anschleudern, hilft leichtes, zügiges Bügeln der feuchten Gardine. Das Bügeleisen hierzu auf "Rayon" bis "Seide" oder auf "2 Punkte" stellen. So erhält die Gardine wieder ihren eleganten Fall.

MATERIALANGABEN

AC Acetat LI Leinen oder Flachs PP Polypropylen
BW Baumwolle ME Metall RA Ramie
CA Hanf PA Polyamid, z.B. Nylon SE Seide
GL Glasfaser PC Polyacryl, z.B. Dralon, Dolan VI Viskose
JU Jute PE Polyester, z.B. Diolen WO Wolle

 

Zuletzt angesehen